sterbfritz-online.de
sterbfritz-online.de

Herzlich willkommen!

Sterbfritz ist ein Ortsteil der Gemeinde Sinntal und liegt im Quellgebiet der Kinzig zwischen den Ausläufern von Spessart und Rhön.

In Sterbfritz findet man neben der Gemeindeverwaltung im Rathaus eine Bahnstation der Strecke Fulda-Würzburg, ein Wohn- und Gesundheitszentrum mit DRK-Rettungswache, ein beheiztes Freischwimmbad sowie eine intakte Geschäftswelt. Schulen und Kindergarten gehören genauso zur Infrastruktur wie eine gute Anbindung an die Autobahnen A66 und A7.

Neben einem umfangreichen kulturellen Angebot, Dorffesten, sowie einem intakten und engagierten Vereinsleben hat Sterbfritz noch einiges mehr zu bieten.

Aktuelles

Blutspendetermin 10.12.2021

Bewegende Filmaufnahmen in Sterbfritz

Einen Tag nach ihrer Teilnahme an der Gedenkveranstal-tung zum Novemberpogrom 1938 in Neu-Isenburg verbrachte Tracy Whipple zusammen mit ihrem Lebens-gefährten, dem französischen Regisseur und Autor Gilles Bovon, einige Stunden in Sterbfritz, dem Geburtsort ihres Großvaters Wilhelm Eckhardt. Das in Paris lebende Paar befindet auf familiärer Spurensuche und hält diese mit der Kamera fest.                  

 

mehr Infos hier....

 

Erlebnisrundgänge gestartet

Der Dorfverein 'Starwetz lebt!' startete mit einer neuen Reihe von 'Erlebnisrundgängen' und zwar mit einer 'Flur-begehung', zwei 'Historischen Dorfrundgängen' und einem 'Historischen Wirtshausrundgang' am Kirmessamstag.

 

mehr Infos hier...         

Quellenfest an der Kinzigquelle

Bei strahlendem Sonnenschein wurde am 12. September das erste Quellenfest des Dorfvereins 'Starwetz lebt!' gefeiert. In Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Sterbfritzer Vereine war zu einem gemütlichen Sonntagnachmittag in freier Natur eingeladen. Es wurden kühle Getränke und gegrillte Würstchen sowie Kaffee und Kuchen angeboten. Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Sterbfritzer "Kalli-Hendrix-Band".

Die Gelegenheit sich endlich wieder einmal zu treffen fand regen Zuspruch.

Dorfhelfer im Einsatz an der Kinzigquelle

Auf Initiative des Dorfvereins haben einige Helfer und Aktive der Feuerwehr die Quelleinfassung, die Bänke, Tische und die Zaunanlage mit Drahtbürsten und Schrubbern gereinigt.

 

Mehr Infos hier ....

 

Veranstaltungen

Neues aus den Vereinen

Eltern-Kind-Turnen mit neuer Übungsleiterin immer dienstags um 17 Uhr

Mit Selina Krapf wurde eine junge Trainerin gefunden, die das Eltern-Kind-Turnen über-nommen hat. Selina ist im Turnverein keine Unbekannte. Sie selbst hat viele sportliche Angebote des TV wahrgenommen und sämtliche Gardegruppen durchlaufen, zuletzt war sie als Mariechen auf der Bühne zu sehen.Der Turnverein freut sich sehr sie nun als Übungsleiterin zu haben.

 

Nach coronabedingtem Aussetzen im vergangenen Jahr, hatte Astrid Müller die Übungsstunde übergangsweise im Sommer übernommen. Der Turnverein bedankt sich auch im Namen der Eltern herzlich für ihr Engagement.

 

Die Turnstunde findet jeden Dienstag von 17 - 18 Uhr in der Schulturnhalle im Seemweg in Sterbfritz statt. Hierzu sind Kinder zwischen 1 und 4 Jahren mit ihren Eltern herzlich eingeladen. Derzeit nehmen ca. 10-20 Kinder mit Ihren Müttern und/oder Vätern teil.

 

Zweimal „schnuppern“ für die Kleinen ist auch ohne Vereinseintritt möglich.

 

Weiteres Turnangebot für Kinder hier .....

Neues aus der Geschäftswelt

im Bürgerbüro der Gemeinde Sinntal

oder

bei Elektro Melk

 

 

Christina und Wolfgang Schramm

Weiperzer Straße 19, Sterbfritz

Mo-Fr von 16 bis 17 Uhr.

 

 

Chronik Sterbfritz

Aufruf


Gefallene der Gemeinde Sterbfritz im Zweiten Weltkrieg

 

- Bitte um Mithilfe bei der Gestaltung der Gedenktafel -

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

der Ortsbeirat hat die Absicht eine Gedenk-tafel am Ehrenmal vor der evangelischen Kirche mit den Namen aller Gefallenen zu gestalten. Das „Chronik Team“ des Orts-beirates hat im Auftrag des Ortsbeirates nach langem Forschen und Suchen die Namen von 67 Gefallenen ermittelt.

 

Der Begriff „Gefallene“ bezieht sich auf jene Sterbfritzer Soldaten, die im Zweiten Weltkrieg

  • Im Kampf getötet wurden
  • An ihren Verwundungen in Lazaretten oder
  • In Kriegsgefangenschaft gestorben sind

Erfasst sind Sterbfritzer Gefallene,

  • die zum Zeitpunkt ihres Todes gemeldete Einwohner der Gemeinde Sterbfritz waren. Das sind Personen, die in Sterbfritz geboren wurden und zum Zeitpunkt ihres Todes hier gemeldet waren,
  • sowie Personen, die „zugezogen „ oder „eingeheiratet“, und zum Zeitpunkt ihres Todes gemeldete Einwohner der Gemeinde Sterbfritz waren

Die Ergebnisse unserer Suche beruhen auf drei offiziellen Dokumenten:

  • dem „Sterbebuch der Gemeinde Sterbfritz“ (Standesamt)
  • dem „Todtenbuch der evangelischen Kirchengemeinde“ und
  • der „Homepage des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.“

Es kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass durch die Kriegswirren dennoch einzelne Gefallene noch nicht ermittelt wurden.

 

Deshalb bitten wir Sie um Ihre Mithilfe.

Wenn Sie Kenntnis haben, dass aus Ihrer Familie oder aus ihrem familiären Umfeld jemand auf der Namensliste fehlt, die im letzten Jahr zum Volkstrauertag am Ehrenmal verlesen wurde, dann teilen Sie uns das bitte mit. Ihre Mitteilung sollte umfassen:

  • Den Namen des Gefallenen,
  • seinen Geburtstag und Geburtsort,
  • seinen Wohnort, an dem er zum Zeitpunkt seines Todes gemeldet war und
  • das Datum seines Todes.

Sie können Ihre Angaben per Brief an
Willi Merx, Vor der Stephanskuppe 11 oder E-Mail : merxwilli@yahoo.de,
telefonisch : 7419 oder persönlich

übermitteln, - oder an jedes andere Mitglied des Ortsbeirates oder Chronik- Teams.

Bitte geben Sie uns auch Ihre Kontaktdaten zur Klärung eventueller Fragen.

 

Für Ihre verantwortliche und aktive Unterstützung unseres gemeinsamen Anliegens danke ich Ihnen im Namen des Ortsbeirates ganz herzlich.

 

Mit freundlichen Grüßen

Willi Merx
Ortsvorsteher

 

Chronikordner

Die erste Ausgabe der Sterbfritzer Chronik wurde im November 2018 veröffentlicht. Die Auflage betrug 150 Stück und war im Februar bereits ausverkauft. 
 
Die Chronik besteht aus einem Ordner mit Register und der ersten Chroniksammlung mit ca. 200 Seiten sorgfältig recherchierter Themen der Sterbfritzer Geschichte sowie zahlreiche Inhalte mit Fotos und Dokumentationen historischer Unterlagen.
 
Die erste Erweiterungsausgabe ist am Samstag, 05. Dezember von 14.00 bis 16.00 Uhr im Ev. Gemeindehaus erhältlich.
 
Danach können Sie die Ausgabe bei Elektro Melk, Brückenauer Str. 21 oder bei Doris Alt erwerben.
 
 

 

Noch erhältlich:

 

"Schö woarsch" - Das Fotobuch zur 1200-Jahr-Feier ist weiterhin erhältlich bei:

  • Elektro Melk, Brückenauer Str. 21

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© sterbfritz-online.de