Hier finden Sie uns

sterbfritz-online.de

Für die ARGE Sterbfritz

Jochen Melk

Maidbrunnstr. 1
36391 Sinntal

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

06664 919465

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

sterbfritz-online.de
sterbfritz-online.de

Dorfverein 'Starwetz lebt!' e. V.

Dorfhelfer im Einsatz an der Kinzigquelle

Am letzten Samstag haben auf Initiative von Gerald Blum, der die Betreuung des Areals für den Dorfverein übernommen hat, einige Helfer und Aktive der Feuerwehr die Quelleinfassung, die Bänke, Tische und die Zaunanlage mit Drahtbürsten und Schrubbern gereinigt. Mit dem Wasserdruck aus dem Tank-löschfahrzeug konnte alles abgespritzt werden.

 

Die Kinzigquelle ist ein vielbesuchter Anziehungspunkt aus Nah und Fern. Sie ist namensgebender Teil des Main-Kinzig-Kreises und wird zunehmend als Ausflugsziel und touristischer Ort aufgesucht. Auch die entsprechende Anbindung ans Radwegenetz ist von Bedeutung. An diesem Samstag waren neben einzelnen Besuchern eine Radfahrgruppe vom Fernradweg nach Sterbfritz abgebogen sowie die Jugendfeuerwehr Ahl zu Besuch. Ziel und Aufgabe muss es daher sein diesen Ort aufzuwerten und als attraktives Gelände und touristischer Standort für Sinntal zu präsentieren. Vorgeschlagen ist dies jetzt unter dem Punkt „Attraktivitätssteigerung“ für das IKEK-Programm durch das Anlegen einer Kneipp-Anlage und eines Wasserspielplatzes. Der Quellenbereich bietet dazu gute Voraussetzungen. Ein herzlicher Dank gilt allen Helfern und der Feuerwehr Sterbfritz.

 

Für weitere Aktionen wurde von Beteiligten die Kommunikation über eine Gruppe „Dorfhelfer“ vorgeschlagen.

 

 

Blühflächen dienen dem Insektenschutz

Dorfverein handelt nach dem Motto „Starwetz pflanzt und sät“

 

Eine blühende Landschaft sowie eine Verbesserung der Biodiversität sind dem Sterbfritzer Dorfverein „Starwetz lebt“ ein großes Anliegen. Jüngst wurden mehrere Blühflächen angelegt – unter dem Motto „Starwetz pflanzt und sät“. 

 

Dieses Schild weist auf die Blühflächen hin.

„Mit der Aufgabe unsere Natur zu erhalten, zu pflegen und zu unterstützen übernimmt der Dorfverein Verantwortung“, betonte Vorsitzender Willi Merx, der jüngst auch als Sterbfritzer Ortsvorsteher wiedergewählt wurde. Die Abteilung Naturschutz des Dorfvereins sprüht vor Aktivitäten. 

 

Mehrjährig und artenreich


Jüngstes Beispiel ist das Anlegen von mehrjährigen artenreichen Blühflächen, die nicht nur ein Genuss für das menschliche Auge sein sollen, sondern insbesondere dem Insektenschutz dienen. Dies wurde mit der Anpachtung von zwei Hektar Ackerfläche erreicht. Die Ansaat wurde mit Unterstützung des Projekts „Main-Kinzig-Blüht-Netz“ fachlich begleitet. Die Flächen wurden umgebrochen und das Saatbeet in mehreren Bearbeitungsschritten vorbereitet. Aufwändig war das Aufbringen des Saatgutes mit einem Handsägerät, wegen des vielfältigen Saatgutes regionaler Herkunft in unterschiedlich feinster Körnung. Darauf folgte das Anwalzen. 

 

Inmitten der großen Blühflächen wurde Wildackermischungen eingesät, um neben Insekten auch Lebensräume für Bodenbrüter zu schaffen. Die Pacht der Flächen und das relativ teure mehrjährige Saatgut wurden dem Dorfverein durch private Finanzierung zur Verfügung gestellt. Die Bearbeitung erfolgte ehrenamtlich. Die angelegten Flächen sind in
der Sterbfritzer Gemarkung beschildert und können im Jahresverlauf in ihrer Entwicklung beobachtet werden.

 

Sachgerechte Anpflanzung

 

Barbara und Willi Merx vom Dorfverein „Starwetz lebt“ beim Ansäen einer großen Blühfläche.

Bereits zu Jahresbeginn wurde von Aktiven des Dorfvereins auf einer Ausgleichsfläche oberhalb des Rewe-Marktes eine Streuobstwiese mit verschiedenen Obstbäumen neu gepflanzt. „Streuobstwiesen sind seit Jahrhunderten Bestandteil unserer Kulturlandschaft“, betont Vorsitzen-der Merx. Dem seit langer Zeit zu beobachtenden Rückgang und der Überalterung der Bestände müsse entgegengewirkt werden. Die Aufgabe bestehe in einer sachgerechten Anpflanzung und Pflege. Auch alte Bäume sollten erhalten  werden, da diese mit Ausbrüchen und Hohlräumen wertvolle Nistund Brutplätze für verschiedene Vögel bieten. Als weitere Maßnahmen in Sachen Naturschutz sind die Schaffung von Feuchtbiotopen sowie die Erhaltung von Feldgehölzen und Hecken als Schutz und Lebensräume vorgesehen. 

 

„Der Vorstand des Dorfvereins ist sich darüber einig, dass die in unserer Region noch weitgehend intakte Natur als besonderes Gut erhalten und in ihren Lebensräumen

unterstützt und gefördert werden sollte“, hebt Vorsitzender Merx die besondere Bedeutung des Naturschutzes hervor und fügt hinzu: „Die unterschiedlichen Bestandteile der Biodiversität will der Dorfverein in unserer Kulturlandschaft erhalten und ausbauen“. 

 

Der Dorfverein bittet für seine vielfältige Arbeit sowohl um praktische Mitarbeit als auch um finanzielle Unterstützung insbesondere für den Naturschutz.


Bankverbindung: IBAN: DE17 5306 0180 0000 3836 78.


Der gemeinnützige Verein kann Spendenquittungen ausstellen. Barbara und Willi Merx, Telefon (0 66 64) 74 19, bieten Beratung bei Planungen und Umsetzungen von eigenen Naturschutzmaßnahmen.

 

Text und Fotos: Fritz Christ

 

 

Aktionstag Flurreinigung - Frühjahrsputz

Mit großem Engagement haben zahlreiche Bürger und Familien mit Kindern Ende April - selbst organisiert und nach Absprachen - die Natur von Müll und Unrat gesäubert.

 

Der Dorfverein unterstützte den Aktionstag, der vom Ortsbeirat und der ARGE organisiert wurde.

 

Dorfverein jetzt „eingetragener Verein“

Mit der Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt Gelnhausen und der Eintragung in das Vereinsregister in Hanau ist der Dorfverein 'Starwetz lebt!' nun auch offiziell in der Sterbfritzer Vereinsgemeinschaft angekommen und darf nun das Kürzel
"e. V." im Namen tragen.

 

Der am 31. August des vergangenen Jahres neu gegründete Verein hat sich die Erhaltung und Entwicklung des dörflichen Lebens auf die Fahnen geschrieben. Einige Vorschläge, die zum Teil schon in der Gründungsversammlung zur Sprache kamen, konnten bereits umgesetzt werden.

 

So wurde auf Anregung des Dorfvereins das Gelände um die Kinzigquelle durch Drainagearbeiten entwässert und begonnen eine Parkmöglichkeit anzulegen, ein erster Schritt zur Verschönerung des Areals. Der Vereinsvorstand bedankt sich hierfür ausdrücklich bei Leitung und Mitarbeitern des Bauhofs der Gemeinde Sinntal für die unbüro-kratische Ausführung der genannten Maßnahme.

 

Auch die Anschaffung der neuen Weihnachtsbeleuchtung an der Mehrzweckhalle und am Geländer der Bahnunterführung geht auf Vorschläge des Vereins zurück. Finanziert wurde sie vom Budget des Ortsbeirates Sterbfritz, montiert von Vereinsmitgliedern.

 

Die Arbeit an der fortlaufenden Dorfchronik – veröffentlicht auf der Webseite sterbfritz-chronik.de  – wird durch Eintritt der Chronikgruppe in den Dorfverein nun federführend von diesem geleitet. Die erste Erweiterung des Chronikordners konnte im November herausgegeben werden und fand reißenden Absatz. Der Dorfverein setzt sich außerdem für die Suche nach Räumlichkeiten für die Chronikarbeit und ein Archiv ein.

 

Zur Erfassung von möglichen Maßnahmen wurde vom Dorfverein in Zusammenarbeit mit dem Ortsbeirat eine Online-Befragung zur Dorfentwicklung gestartet.
Unter < sterbfritz-online.de/dorfentwicklung > haben die Sterbfritzer Bürger Gelegenheit, sich zum Zustand der Dorfentwicklung zu äußern und Vorschläge zu Verbesserungen zu machen. Eine Teilnahme ist bis Ende April möglich, danach startet die Auswertung der Daten.

 

Der junge Verein hat derzeit annähernd 40 Mitglieder und hofft auf weitere Eintritte. Wer an der Mitarbeit im Verein interessiert ist oder dem Verein durch seine Mitgliedschaft unterstützen möchte kann sich bei den Vorstandsmitgliedern melden oder findet einen Aufnahmeantrag weiter unten auf dieser Seite. 

 

 

Gründungsversammlung erfolgreich durchgeführt

Am Montag den 31. August fand in der Sterbfritzer Mehrzweckhalle die Gründungs- versammlung unseres neuen Vereins statt.

 

Der Verein wird den Namen < Dorfverein 'Starwetz lebt!' > tragen und will sich für Erhaltung und Entwicklung des dörflichen Lebens einsetzen. Die Lebensqualität und die Attraktivität von Sterbfritz soll für alle Generationen und Bevölkerungsgruppen erhalten und gesteigert werden. 

 

Bereits bei der Gründungsversammlung konnten 29 Personen zur Mitgliedschaft ge-wonnen werden. Auch konnten schon einige konkrete Projekte genannt werden, die in  der nächsten Zeit angegangen werden sollen.

 

Die Chronikgruppe, die im Auftrag des Ortsbeirates die Online-Chronik des Dorfes entwickelt hat, wird Teil des Vereins werden. Für die Chronikarbeit sollen geeignete Archivräume gesucht werden.

 

Der neu gewählte Vorstand des Vereins

Presseecho

Downloads

Aufnahmeantrag
Aufnahmeantrag.pdf
PDF-Dokument [62.8 KB]
Satzung
Satzung_Dorfverein.pdf
PDF-Dokument [67.9 KB]
Infoblatt Dorfsafari
Dorfsafari_Infoblatt2.pdf
PDF-Dokument [12.1 MB]

Kontakt:

Vorsitzender: 

Wilhelm Merx

Vor der Stephanskuppe 11

36391 Sinntal-Sterbfritz

 

Telefon: (0 66 64) 74 19

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© sterbfritz-online.de